Nachrichten

Ab 1. Juli 2018 wird die Wasser- und Abwasserbewirtschaftung in der Hansestadt Rostock und den angeschlossenen Kommunen wieder aus kommunaler Hand erfolgen.

Nordwasser übernimmt

Rubrik: Aktuelles

Mehr als 90 Prozent der kommunalen Wasser- und Abwasserbetriebe in Deutschland sind kommunal. Rostocks privater Sonderweg wurde allgemein belächelt und kritisiert. Ein Ergebnis der Rekommunalisierung soll eine Gebührensenkung für die Rostocker Wasser- und Abwasserkunden sein. Schließlich bezahlen sie die höchsten Preise in Deutschland. Wann diese Gebührensenkung kommt und wie hoch sie ausfällt, darüber dürfen die gewählten Abgeordneten das erste Mal seit 25 Jahren selbst entscheiden.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Amt will Rostocker City abpollern

Die Sicherheit für die Fußgänger in der Innenstadt Rostocks und in Warnemünde soll verbessert werden. Das... [zum Beitrag]

Treffen von Energieexperten

Größerer Anteil erneuerbarer Energie im Koalitionsvertrag verhandelt - welche Voraussetzungen müssen nun... [zum Beitrag]

Kulturtipps vom 23.02.2018

Kultur- und Veranstaltungstipps aus ganz Mecklenburg-Vorpommern [zum Beitrag]

Zusammenarbeit von AfD und PEGIDA?

AfD-Landtagsfraktion lud zum Bürgerdialog mit AfD-Größen [zum Beitrag]

MV1 - Das Magazin vom 16.02.2018

Zum Magazin begrüßt Sie diese Woche Ron Bachmann. Im Magazin auf MV1 – Ihrem Regionalsender für... [zum Beitrag]

Im Porträt: Antenne MV-Moderatorin...

Sie ist 1,64 Meter groß, hat blonde Haare, blaue Augen und `ne große Klappe. Seit gut einem Jahr ist... [zum Beitrag]