Nachrichten

„Wohnen in Armut“ mit Intown

Rubrik: Aktuelles

Bei der Suche nach immer neuen außergewöhnlichen Wohnalternativen für gut betuchte Kundschaft gehen den Immobilienentwicklern langsam die Ideen aus. Doch für einen wahren Durchbruch sorgte der Berliner Investor Intown im Schweriner Stadtteil Mueßer Holz. Das Konzept heißt „WiA - Wohnen in Armut“. Dafür hat die Intown 2015 bei der städtischen Wohnungsgesellschaft WGS knapp 1200 Wohnungen im äußerst marodem Zustand erworben.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Udo's Freund ohne Wohnung

Einmal durfte der 18jährige Abdulhamid mit Udo Lindenberg auf der Bühne stehen. Auch im Video zum Udo´s... [zum Beitrag]

Kulturtipps vom 19.01.2018

Kultur- und Veranstaltungstipps aus ganz Mecklenburg-Vorpommern [zum Beitrag]

Neujahrsempfang der Ostsee-Zeitung

Ohne Frage ist der Neujahrsempfang der Ostsee-Zeitung das gesellschaftliche Ereignis in der Hanse- und... [zum Beitrag]

Neujahrsempfang der...

In ihrer Rede fordert Manuela Schwesig höhere Löhne, um attraktiver für Fachkräfte aus ganz Deutschland zu... [zum Beitrag]

Bauer Korl - Schneeschieber immer parat

Bauer Korl mit seinem eigenen Blick auf seine Heimat – und darüber hinaus. [zum Beitrag]

35 Einsatzfahrzeuge übergeben

Die Landespolizei und der Katastrophenschutz MV kann sich über eine Modernisierung des Fuhrparks freuen.... [zum Beitrag]