Nachrichten

„Wohnen in Armut“ mit Intown

Rubrik: Aktuelles

Bei der Suche nach immer neuen außergewöhnlichen Wohnalternativen für gut betuchte Kundschaft gehen den Immobilienentwicklern langsam die Ideen aus. Doch für einen wahren Durchbruch sorgte der Berliner Investor Intown im Schweriner Stadtteil Mueßer Holz. Das Konzept heißt „WiA - Wohnen in Armut“. Dafür hat die Intown 2015 bei der städtischen Wohnungsgesellschaft WGS knapp 1200 Wohnungen im äußerst marodem Zustand erworben.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Auf Arbeit laut gepfiffen

Vor den kommenden Tarifverhandlungen am Wochenende wurde wie gewohnt lautstark gepfiffen. Verdi und der... [zum Beitrag]

„Herzblut für Rostock“

Unter dem Motto „Herzblut für Rostock“ gab es in der Hansestadt eine große Blutspende-Aktion in der... [zum Beitrag]

Rostocks Baustellen: Stau zum...

Zum 800. Stadtgeburtstag am 24. Juni werden in Rostock so viele Urlauber und Tagungstouristen wie nie... [zum Beitrag]

Internationale Städtetagung in Rostock

In Rostock haben sich vom 19. bis zum 21. April Stadtplaner, Architekten, Denkmalpfleger und... [zum Beitrag]

Wenn "The wind of changes" weht...

„Das einzig Stetige auf der Welt ist die Veränderung.“ Das wussten schon die alten Chinesen. Und, genauso... [zum Beitrag]

Landespreisträger für den...

Die Jury hebt die hohe Kreativität der Teilnehmer hervor - Teilnahme am Bundes-Sprachenturnier zu gewinnen [zum Beitrag]