Nachrichten

Ausstellung "Blutiges Gold" in Groß Raden eröffnet

Rubrik: Aktuelles

Im Jahre 1250 vor Christus fand im Tollenseseetal eine blutige Schlacht statt. Wer da und gegen wen kämpfte, bleibt immer noch ein großes Rätsel. Ebenso rätselhaft: Warum griffen Menschen plötzlich zu Waffen mitten in der Bronzezeit, als überall – laut Geschichtsbüchern – noch Ruhe und Frieden herrschten? Diesem spannenden Thema ist die Ausstellung „Blutiges Gold“ gewidmet, das am Donnerstag im Freilichtmuseum Groß Raden eröffnet wurde. Mehr dazu – in unserem nächsten Beitrag.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Georgien – Gastland des...

Im Rahmen des Filmfestivals Berlinale gab die Republik Georgien in der ständigen Vertretung... [zum Beitrag]

Im Gespräch: Roland Methling und...

Thomas Böhm spricht mit Rostocks Bürgermeister und dem Finanzminister M-V über das Großprojekt... [zum Beitrag]

Museumsführer vom 16.02.2018

Ohne Frage - die Museen unseres Landes sind immer einen Besuch wert und bei all der Vielfalt weiß man... [zum Beitrag]

Zeitreise 77 - Von Stadtbaumeistern...

800 Jahre Rostock, das ist auch die Geschichte von den Menschen, die mit ihren Ideen die Stadt... [zum Beitrag]

Neue Sportart in Parchim etabliert

Powerlifting unter dem Dach des SC Parchim - ein Weltmeister bringt ein großes Event mit nach Parchim [zum Beitrag]

Streit um Neubau der Hochbrücke Wismar

Seit 1970 rollt der Verkehr auf der Hochbrücke in Wismar, damals galt sie als die längste Spannbetonbrücke... [zum Beitrag]