Nachrichten

Ausstellung "Blutiges Gold" in Groß Raden eröffnet

Rubrik: Aktuelles

Im Jahre 1250 vor Christus fand im Tollenseseetal eine blutige Schlacht statt. Wer da und gegen wen kämpfte, bleibt immer noch ein großes Rätsel. Ebenso rätselhaft: Warum griffen Menschen plötzlich zu Waffen mitten in der Bronzezeit, als überall – laut Geschichtsbüchern – noch Ruhe und Frieden herrschten? Diesem spannenden Thema ist die Ausstellung „Blutiges Gold“ gewidmet, das am Donnerstag im Freilichtmuseum Groß Raden eröffnet wurde. Mehr dazu – in unserem nächsten Beitrag.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Tanzturnier feiert Jubiläum

Am 14. Oktober lud der TC Seestern und die Tanzschule Geipelt zum inzwischen 25. Mal zum Seesternpokal. In... [zum Beitrag]

Stadt-Streit-Kultur aus dem...

Thema: Bioökonomie- Chancen für Vorpommern? [zum Beitrag]

Bauer Korl - Problemfarbe rot?

Bauer Korl mit seinem eigenen Blick auf seine Heimat – und darüber hinaus. [zum Beitrag]

Was passiert mit dem abgesackten...

Ein Teil der A20 ist im Moorgebiet nahe Tribsees abgesackt. Die Autobahn wird weiter im Moor versinken, es... [zum Beitrag]

Kulturtipps vom 20.10.2017

Kultur- und Veranstaltungstipps aus ganz Mecklenburg-Vorpommern [zum Beitrag]

Neue Ausstellung von Wolfgang Friedrich

„Idyllen und Katastrophen“ – so der Name einer umfangreichen Werkschau des Bildhauers und Grafikers... [zum Beitrag]